Travel

Der ultimative Kurztrip Tipp für Deutschland während Corona

Möchte ich verreisen während Corona, oder bleibe ich in meinem sicheren Umfeld?

Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, wie vielen von euch bestimmt auch nicht. Aber vielleicht kann ich mit meinem Beitrag ja eine kleine Entscheidungshilfe geben. Sommer bedeutet für mich Sonne satt, Strand, Meer und Urlaubsfeeling pur. Da das Wetter in Deutschland meine Sommerwünsche nicht immer gewährleistet, sind wir vor Corona gerne ins Ausland geflogen oder gefahren. Aber in Zeiten von Corona ist das alles für mich und meine Familie sehr bedenklich. Da, wir aber mal in eine andere Umgebung wollten, um wenigstens etwas Urlaubsfeeling zu erhaschen, haben wir uns entschieden, auf Sonne satt zu verzichten, aber nicht auf Strand und Meer. So fiel unsere Wahl auf … Flensburg.

 

Warum gerade Flensburg?

Warum gerade Flensburg? Erst einmal kennen wir uns in Flensburg sehr gut aus, da mein Mann zu Beginn unseres Kennenlernens (ich war blutjunge 23) in Flensburg gearbeitet hat. Während meines Studiums in Bonn (wo wir uns auch kennen gelernt hatten) habe ich ihn sehr oft besucht und wir haben den Norden gerockt. Die nördlichste Stadt Deutschlands mit ca. 90.000 Einwohnern ist klein und überschaubar, aber dadurch nicht minder attraktiv. Und was das Beste ist, Flensburg hat viele Strände in der Nähe, Dänemark ist nur einen Katzensprung entfernt und mit dem Zug ab Niebühl oder der Fähre ab Rømø ist man in Nullkommanichts auf Sylt.

Hotel, Ferienwohnung oder sogar ein Hausboot?

Unterkünfte in Flensburg

Da unsere beiden Jungs (16 und 19) auch mitkommen wollten, haben wir uns für eine Ferienwohnung entschieden. Auch der Norden ist in Zeiten von Schulferien teuer, erst recht mit 2 Heranwachsenden, die ständig auf Nahrungssuche sind. Da wir scheinbar nicht die Einzigen waren, die sich für Flensburg entschieden haben, war es gar nicht so leicht, etwas zu finden. Aber, wir sind fündig geworden. Zuerst fiel meine Wahl auf ein tolles Hausboot

https://www.traum-ferienwohnungen.de/293656/?arrival=2020-09-18&departure=2020-09-25#

und ich sah mich schon wie in “Schlaflos in Seattle” mit einem kleinen Bötchen zum Brötchen holen fahren.

Wir haben uns gegen das Hausboot entschieden, weil es uns einfach zu weit vom Schuß lag. Man muß doch ein paar Kilometer um die Förde herum fahren, um zu dem neu errichteten Anlegeplatz zu kommen. Für Menschen, die die absolute Ruhe lieben und abends nicht in der Innenstadt ausgehen möchten, ein absoluter Traum.

Wer auf den Komfort eines Hotels nicht verzichten möchte, wird natürlich ,auch in Flensburg fündig. Direkt am Hafen hat ein sehr stylisches 4 Sterne Hotel seine Pforten eröffnet.

https://www.hotel-hafen-flensburg.de

Dieses Hotel bietet einen Wellnessbereich, Sauna, sowie Fitnessgeräte auf dem Deck des Hauses. Die Zimmer und Suiten sind geschmackvoll eingerichtet und den Tag kann man mit einem Abendessen im hoteleigenen Restaurant “Columbus” ausklingen lassen.

Und nun der absolute Traum … unsere Ferienwohnung Hugo Eckener.

Die ca. 85 m² große Wohnung mit zwei Schlafzimmern befindet sich im 1. OG und erstreckt sich über zwei Ebenen. In der unteren Wohnebene befinden sich das erste Schlafzimmer mit Blick in den Garten, der kombinierte Wohn- und Essbereich mit einer vollausgestatteten Einbauchküche sowie das moderne Tageslicht-Duschbad mit einer Waschmaschine. Das Wohnzimmer und das zweite Schlafzimmer befinden sich im Dachgeschoss. Mit einer Ausstattung von 3 TV-Geräten, davon 2 Smart-TV, in der Wohnung gibt es keinen Streit bei der Programm-Auswahl.

Ein aufpreispflichtiger PKW-Stellplatz befindet sich direkt vor der Haustür, es gibt sogar eine E-Ladestation. Das Haus liegt praktisch fast direkt am Hafen und fußläufig zur Innenstadt. So konnten wir das ein oder andere Bierchen, oder ein Glas Wein mehr trinken. Wir haben uns in der Ferienwohnung richtig wohl gefühlt. Es war total ruhig, obwohl wir ja quasi mitten im Geschehen lagen. Hier mal ein kleiner Rundgang durch die Wohnung.

Strände

Holnis 3

Es ist Sommer und ich will Strand. Auch, wenn das Wetter dieses Jahr im Norden nicht so wollte wie ich. Um Flensburg herum gibt es einige schöne Strände. Mein Lieblingsstrand ist der in Holnis,, ca. 30 Minuten mit dem Auto entfernt. Die Fahrt dorthin ist immer herrlich, führt die Strecke doch am schönen Wasserschl0ß vorbei und mitten durch grüne Wiesen, Felder und die hübschen, kleinen Häuser.

Der Strand von Holnis Drei liegt an der Ostseite der Halbinsel Holnis und somit an der Außenförde. Hier hat man bereits etwas mehr Meerfeeling als an den Stränden der Innenförde und bei einer steifen Brise aus Ost kann es bereits zu einer beachtlichen Dünung kommen. Der Strand selbst lockt mit feinem Sand und seichtem Wasser, er eignet sich hervorragend zum Baden und Plantschen. Wer’s lieber trocken mag, der nimmt vielleicht in einem der Strandkörbe Platz oder breitet sein Badetuch auf dem feinen Strandsand aus.

Der Strand ist gebührenpflichtig, dafür ist er mega sauber, es gibt einen kleinen Kiosk mit Aussenbreich, wo man ein kühles Flens genauso wie einen Kaffe und Eis genießen kann. Es gibt Strandkörbe zum Mieten, ebenfalls SUP Boards, was meine Jungs natürlich unbedingt ausprobieren mussten. Direkt am Strand ist ein modernen Campingplatz, der gut besucht war. Trotzdem hatten wir viel Platz am Strand (von wegen Sicherheitsabstand) und es war nicht überfüllt. Der Strand ist kilometer lang. Sogar einen Bereich für Hunde gibt es, die sind nämlich am bezahlten Abschnitt verboten.

Glücksburg

Ich mochte den Strand in Glücksburg früher mehr. Die Fischbude war wirklich noch eine Bude und hatte für mich irgendwie mehr Flair. Das Glas Chablis zum Nordseekrabbenbrötchen hat doppelt gut geschmeckt und die Strandnutzer waren irgendwie ausgeflippter. Aber einen Besuch ist Glücksburg immer wert. Der Strand ist mega sauber und ein Paradies für Familien mit etwas kleineren Kindern, denn es gibt einen schönen Spielplatz. Die “Fischbude” ist mittlerweile ein richtiges Haus mit Bedienung und Selbstbedienung und bietet deutlich mehr als Fischbrötchen und Chablis. Es gibt mehrere Hotels und Pensionen an diesem Ort und eine Therme. Das Hotel direkt am Eingang hieß früher Intermar. Es stand einige Jahre leer und wir nannten es das “Shining Hotel”, weil es echt irgendwie unheimlich war. Ständig haben wir uns ausgemalt, wie es wohl wäre, auf den langen, leeren Gängen alleine lang zu laufen. Gruselig. Heute heißt es immer noch, oder auch wieder Intermar und ist komplett renoviert und bietet wunderschöne Zimmer und Apartments. Nicht preiswert, aber trotzdem im Moment ausgebucht.

Das war Teil 1 meines Kurztrip Tipps in Deutschland zu Corona Zeiten. Flensburg ist eine Reise wert und bietet schöne Ecken und Aussichten.
Teil2 folgt soon … melde dich zum Newsletter an und du verpasst nichts mehr.

Im Norden sagt man Moin.

Ich sage bis bald …

Deine Sandra

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.