Lifestyle/Decoration

What to do in September to stay happy

6 Tipps für einen rundum schönen September

Ich kann es gar nicht glauben, dass der Sommer in seinen letzten Zügen steckt. Gerade war noch Februar und ich habe die Sonne, die Gerüche und das lange draußen Sitzen herbeigesehnt und jetzt ist das alles fast schon wieder vorbei. Der Sommer 2022 war voll nach meinem Gousto. Sonne satt, Temperaturen jenseits der Donnerkugel bis weit über 30 Grad. Ich liebe es, weite Kleider zu tragen, Schläppchen ohne Socken, ein kühles Getränk zu schlürfen, während die Schmetterlinge meinen Sommerflieder besuchen. Aber, die Zeit rast, das merkst du bestimmt auch. Und damit wir nicht gleich im Trübsal versinken, hier meine Tipps (die auch für absolute Herbstliebhaber geeignet sind):

1. Blumen selber schneiden

Suche im Internet nach Plätzen, wo es Blumen zum selber schneiden gibt und bereite dir eine Freude mit einem großen Strauß voller Sonnenblumen. Oder noch besser , bring deinen Besties auch welche mit. Die kosten meist pro Stück 0,90 € (also die Blumen, nicht die Besties) und sehen wunderschön aus (Besties und Blumen). Mit ihrem satten Gelb zaubern sie die Sonne in den Raum. Darüber hinaus ist so ein Sonnenblumenfeld einfach Balsam für die Seele und ein wahrer Augenschmauß. Dank Instagram habe ich meine Liebe für Dahlien entdeckt. Sie sind robust und halten in Vasen extrem lange. Dabei gibt es sie in einer schier unfassbaren Farben- und Mustervielfalt. Natürlich haben auch wieder weiße Gladiolen den Weg vom Feld in meine Vase gefunden und erfreuen mich mehrmals täglich mit ihrer Pracht.

 

https://www.senseoftaste.blog/wp-content/uploads/2022/09/IMG_1098.mov

 

 

2. Städte Tour

Städtereisen sind im Sommer oft zu heiss, erst recht bei dem Sommer, den wir dieses Jahr hatten. Der Spätsommer/Herbst eignet sich darum super, um seine Stadt-Checkliste abzuarbeiten. Ausserdem sind im September keine Schulferien und die Strassen somit nicht überfüllt. Schaut mal nach, ich habe ein paar Blogbeiträge über tolle Städte in Deutschland und im näheren Ausland geschrieben, wie Flensburg und London zum Beispiel. Letztes Jahr waren wir im wunderschönen Porto mit unseren Söhnen. Dieser Trip hat unseren Sommer verlängert, denn wir hatten sogar noch ein paar Tage am Strand.

 

 

documenta15

Mein Tipp: Kassel!!!! Hier in dieser schönen Stadt läuft  noch die DOCUMENTA 15 Ausstellung. Was das ist? Nun, 1955 organisierte der Kasseler Maler und Gestalter Arnold Bode im Museum Fridericianum eine umfassende Übersichtsausstellung zur europäischen Kunst des 20. Jahrhunderts – genannt documenta. Heute ist die documenta die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst und findet alle 5 Jahre statt.

 

 

Die Ausstellung lockt jedes Mal Menschen aus aller Welt in unsere Stadt und es wimmelt nur so von interessanten Kunst Interessierten. Höhepunkt war die documenta im Jahr 2012 – Brad Pitt war hier und alle waren aus dem Häuschen.

 

 

 

 

Aber nicht nur die eventuelle Begegnung mit einem Prominenten macht dieses tolle Kunst Event so interessant. Bei einem Streifzug durch die Stadt kann man noch Kunstwerke von vergangenen Ausstellung bewundern, die die Stadt gekauft hat. Wie zum Beispiel den Penone Baum, die Spitzhacke an der Fulda.

 

 

 

 

Gegenüber findet ihr den gerade wohl angesagtesten Biergarten in Kassel, das Ahoi

https://ahoi-kassel.de/broot/

 

 

 

Ich stelle mich gerne als documenta Begleiterin zur Verfügung.

 

3. Freunde zum Grillen einladen

Ich bin ja hier in meiner Family nicht nur die Frau am Herd, sondern auch am Grill. Ich grille das ganze Jahr durch, gerne veranstalte ich im Dezember einen kleinen Weihnachtsmarkt auf unserer festlich geschmückten Terrasse mit leckeren Sachen vom Grill (dazu folgt ein Beitrag im Dezember). Im September lade ich gerne schon so ab 17:00 Uhr ein. Es wird langsam dunkel, die Solarlichter im Garten springen an und die untergehende Sonne zaubert ein so schönes Feeling … es lohnt sich. Verteilt ein paar Decken für den Fall, dass es doch etwas frischer wird und die Ladies in ihren Sommerkleidchen (von denen wir uns ja so schlecht trennen können) frieren sollten. Gegrillt wird am besten etwas, was man ohne viel Geschirr und Besteck essen kann. Bratwurst im Brötchen, Frikadellen, Spieße … (geht übrigens auch vegetarisch). Zum absoluten Highlight des Abends spannst du ein großes weißes Tuch (Bettlaken, Leinwand) im Garten auf. Dort zeigst du dann ab Dämmerung einen schönen Film … Netflix, Prime oder Sky lassen grüßen, oder einen Konzertmittschnitt von Robbie, Simply Red, Lionel Ritchie oder Depesche Mode. Dazu legst du einfach ein paar Picknickdecken aus mit bunten Kissen. Popcorn, kalte Getränke in Zinkwannen mit Eis und offene Feuerstellen runden das Ganze ab. Hach, ich liebe solche Feste.

 

 

 

 

4. Besucht einen Flohmarkt

Flohmärkte sind mega für einen neuen Look in euren 4 Wänden. Ich habe gerade bei Insta und TikTok so tolle Videos gesehen, wo man aus Alt etwas Stylisches zaubert. Häßliche Vasen verwandeln sich in mega schöne Deko Objekte und verändern euer cozy home in eine Wohlfühl Oase mit den einfachsten Mitteln. Ab jetzt verbringen wir ja wieder mehr Zeit indoor und da sollten wir uns es so schön wie möglich machen. Sparen ist dabei ein positiver Nebeneffekt. Ihr müsst auch gar nicht handwerklich begabt sein.

 

 

 

5. Kleiderschrank sortieren

Klingt doof und nach Arbeit, ist aber sehr befreiend (wenn man es schafft). So langsam müssen wir uns ja leider von allem Luftigen verabschieden. Denkt aber daran, dass man gewisse Sommerkleider mit Strickjacken oder Pullis “herbstlich” stylen kann. Also sortiert lieber nicht alles Sommerliche sofort aus. Sneaker bleiben ja eh, die muß man nicht aussortieren. Dafür aber langsam unsere geliebten Schläppchen, FlippFlopps und offene Schuhe. Shirts kann man super unter Trägerkleidchen ziehen und mit einer Strickjacke herbstlich stylen. Solltet ihr an den nackten Beinen frieren helfen euch angesagt Kniestrümpfe in allen Variationen.

 

 

 

 

6. Auf den Markt gehen

Bei uns in Kassel haben wir eine mega schöne Markthalle mit regionalen Anbietern. Ein Obst- und Gemüsestand hat es mir  besonders angetan. Dort bekommt man tolle Ware und die Mitarbeiter sind mega freundlich.  Neben Gerichten mit Kürbis liebe ich Pilze. Im September gehts mit Pfifferlingen los. In der Auslage habe ich schon die kleinen, hellbraunen Köstlichkeiten entdeckt und mir für Sonntag ein tolles Gericht überlegt. Dafür geht es am Samstag in diese wunderschöne Location und ich kaufe alles ein, was ich an frischen Zutaten und Kräutern benötige.  Sogar frischen Trüffel erhält man dort. Ich liebe Trüffel. Ob auf Spaghetti, auf dem Rührei oder auf selbst gemachten Pommes. Trüffel ist etwas Feines. Äpfel für einen Kuchen brauche ich nicht zu kaufen, die in unserem Garten sind reif und es sind trotz des heißen Sommers richtig viele. In der Markthalle gibt es einen Italiener, der Innen- und Aussenbestuhlung hat. Dort trifft sich Kassel nach dem Einkauf auf ein Glas Wein, Aperol oder einen Latte Macchiato. Bei Pizza und tollen anderen italienischen Köstlichkeiten unterhält man sich über dies und das. Dabei wird jeder Platz ausgenutzt, die einen sitzen an Tischen, die anderen lehnen an der alten Stadtmauer, wieder andere machen es sich auf der Treppe gemütlich. Das ist wie Urlaub im Süden. Irgendwen trifft man immer und manchmal kann es passieren, dass man am frühen Nachmittag sehr beschwingt nach Hause läuft. Ihr seht, es lohnt sich immer.

 

 

 

 

So, ich hoffe, ich habe euch ein paar interessante Aktivitäten für den schönen Monat September nahe  bringen können. Jetzt freue auch ich mich sehr auf den Übergang vom Sommer in den Herbst und kann es kaum erwarten, dass sich die Blätter färben. Soll ich euch auf meinen Marktbesuch mitnehmen? Dann schaut auf meinen Instagram Account vorbei. In meinen Stories werde ich euch unterhalten.

 

Stay tuned

 

Eure Sandra

 

 

 

One Comment

  • Sigrid

    Ich gehöre tatsächlich zu den Herbstliebhabern liebe Sandra, aber wie du schon schreibst, die Tipps sind auch für uns geeignet. Und ich mache einiges davon sowieso schon. Wir haben zwar keine schöne Markthalle, aber donnertags ist bei uns im Viertel Bauernmarkt, wir verbinden das oft mit einem Mittagessen in unserer Hood, manchmal auch mit einem Kaffee oder einem Glas Wein, und das ist wie Urlaub… Und Pfifferlinge habe ich gestern schon gegessen. Städtereisen stehen bei mir immer auf der Liste, am Samstag waren wir für eine Nacht in Zagreb und Du hast Recht, der Herbst ist ideal, einen Haken auf die Städteliste zu sezten. Vielleicht Kassel und die documenta und grillen bei Dir.

    Schöner Beitrag und herzliche Grüße
    Sigi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.