Travel

Kurztrip Tipp in Deutschland während Corona

Und hier ist er schon der 2. Teil zu meinem Kurztrip Tipp in Deutschland während Corona.

Essen, die schönste Nebensache … auch im Urlaub

Essen ist wirklich mit eine der schönsten Nebensachen. Gerade im Norden Deutschlands ist das Angebot vielseitig und hat für jeden Appetit etwas zu bieten. Ok, wir als alte “Flensburger” wissen natürlich, wo man essen geht. Unsere Anlaufstelle damals war natürlich die

Hansenbrauerei

http://www.hansensbrauerei.de 

und wird es auch bleiben. Früher war die Brauerei am Nordermarkt, mitten in der Innenstadt. Das Besondere damals war ein Strassenbahnwagen mitten im Lokal. Das Bier kostete 2,50 D-Mark, nach dem Umzug an den Hafen jetzt
2,40 €. Wir haben das Bier Knatterbier getauft. Probiert es aus und am nächsten Tag wisst ihr, was das bedeutet. Die Kellner sind super nett, das Essen top, gutbürgerlich halt. Es gibt leckere Schweinshaxe, Schnitzel, Brezel, Fisch … einfach alles, was es in einer guten Brauerei so gibt. Die Besonderheit für die Kleinsten ist der sogenannte Piratenteller … ein leerer Teller, um bei den Großen mitzuessen. Die Hygiene- und Abstandsregeln wurden hier alle perfekt eingehalten.

Papa’s

Diese unscheinbare Imbißbude gab es schon, als ich das erste Mal in Flensburg war … also mindestens 30 Jahre und die Qualität des Pita Gyros ist nach wie vor sensationell. Ob morgens um 5:00 Uhr nach durchzechter Nacht, mittags für den Hunger zwischendurch, oder am Abend mit einem kühlen Blonden. Das Fleisch ist der Hammer, super zart, tolle Qualität, top gewürzt und nicht zu wenig. Die Beilagen frisch und knackig. Papa’s liegt direkt am Hafen und ist unbedingt einen Besuch wert. Mein Tipp ist nach wie vor das Pita Gyros. Während ich das schreibe, könnte ich sofort wieder hin, so lecker.

Gosch

Ja, auch in Flensburg gibt es einen Gosch Standort und zwar direkt an der Hafenspitze. Diese ist in den letzten Jahren richtig toll geworden mit kleinen Kneipen und eben einem Gosch. Das Tolle an diesem Standort ist, dass man auf einem großen Panton draußen über dem Wasser sitzen kann. Oder, wenn einem das am Abend zu frisch ist, überdacht in Strandkörben auf der Terrasse am Haus. In Zeiten von Corona musste man sich anmelden und, auch wie in allen anderen Restaurants die Adresse angeben. Dann konnte man, Gosch üblich, seine Getränke und sein Essen bestellen. Ich habe einen tollen Wein getrunken, der gar nicht teuer war, habe leider vergessen, wie der hieß ;-/ Dazu hatte ich eine schmackhafte Fischsuppe, meine Mann hatte die Fischvariation und die Jungs hatten Zander, Scampis und frittierte Tintenfischringe (die waren richtig gut, mit einer hauchdünnen Panade und gar nicht fettig dadurch). Schöne Location mit tollem Essen.

 

 

Wenn ihr durch die Einkaufsstraße flaniert, schaut links und rechts in die Höfe. Dort sind viele kleine und größere Restaurants mit Leckereien. Am Nordermarkt findet ihr auch eine Peter Pane Filiale. Da ich aber nicht so der große Fan von Burgern bin und diese lieber zuhause selber mache, waren wir in Flensburg dort nicht essen. Meine Söhne können diese Kette aber empfehlen.

Flanieren, shoppen, staunen

Ja, man kann in Flensburg auch Flanieren, shoppen und staunen, denn Flensburg hat einiges zu bieten. Mich zieht es immer zuerst in die Rote Straße. Eine kleine “Gasse” mit zahlreichen Inhaber geführten Geschäften. Hier gibt es meinen Lieblings Tee Laden im Krusehof.

https://www.teehaus-flensburg.de/index.php/start

Während Corona kann dieser schöne, kleine Teeladen nur von 2 Personen gleichzeitig betreten werden. Trotzdem warteten die Kunden geduldig und wir wurden fachmännisch bei unseren Wünschen beraten. Auf dem Weg zu diesem Teeladen müsst ihr euch unbedingt die kleinen Hinterhöfe anschauen, sie sind einfach zu schön und spiegeln die Historie wieder. Es gibt sogar ein kleines Rum Museum. DerBesuch lohnt sich.

 

 

Die Einkaufsstraße bietet zwei Einkaufs Galerien, wobei die Holmpassage leider tot ist. Dafür gibt es die Flensburger Passage, die einiges an Geschäften und Fastfood Restaurants zu bieten hat. Lust auf schöne Dinge? Die Flensburger Straßen, Gassen und Höfe bieten einiges! Von Flensburgs Schmuckkästchen Rote Straße über den Südermarkt, den Holm und die Große Straße bis zum Nordermarkt und zur Norderstraße – überall findet man eine bunte Mischung von kleinen Boutiquen, bekannten Filialisten und vielfältiger Gastronomie. Achtet bei eurem Stadtbummel auf die wunderschönen alten Bürgerhäuser, geh abseits der Straßen in die hübschen Höfe und entdeckt die weiteren liebevollen geführten Geschäfte und Lokale. Ob klassische Mode, dänisches Design oder schöner Schmuck – für alle ist etwas dabei.

 

 

Übrigens müsst ihr unbedingt den Flensburger Wochenmarkt am Südermarkt besuchen. Jeden Mittwoch und Samstag gibt es hier Produkte aus der Region … Obst/Gemüse, Körbe, Backwaren, Fleisch und köstliche Fischbrötchen, absolut lohnenswert.
Lohnenswert sind auch die Shops an der Grenze. Wie eine Perlenkette ziehen sich die Shops des Grenzhandels durch die Region. Süßigkeiten, Lebensmittel und Spirituosen sind die bevorzugten Waren, die vor allem bei den nördlichen Nachbarn begehrt sind. Hier kannst du mal eben 3 Stiegen Dosen von den bekannten Marken für kleines Geld ergattern. Leider waren die Läden sehr voll, so dass wir schnell wieder draußen waren. Gekauft haben wir trotzdem etwas 😉
Für Regen Tage gibt es noch die

https://www.phaenomenta-flensburg.de

Meine Jungs sind da schon zu groß für, aber es ist eine super interessante Sache, natürlich auch, wenn es nicht regnet.

Das war mein Bericht über eine tolle Stadt mit freundlichen, aufgeschlossenen Menschen in Zeiten von Corona. Absolut eine Reise wert. Nicht nur im Sommer, nein auch im Herbst. Denn Flensburg ist immer schön und verliert seinen Flair nicht bei Sturm und Regen, ganz im Gegenteil.

Ich freue mich über ein Feedback, Fragen und Anregungen.

Bleibt gesund.

Hier noch ein paar Impressionen …

 

 

 

Herzlichst Eure

Sandra

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.